KKBK - Fachoberschule

Fachoberschule

 

!!!Info-Blatt zum Download !!!

!!! Praktikums-Info zum Download !!!

 

Am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg wird die Fachoberschule in zwei Fachbereichen angeboten:

Gesundheit und Soziales und 

Ernährung und Hauswirtschaft

Unabhängig von dem Fachbereich gelten für die Fachoberschule die im Folgenden dargestellten Ziele und Bedingungen:

Bildungsziel: 
Die Fachoberschule vermittelt (vertiefte) berufliche Kenntnisse und die Fachhochschulreife und somit eine Studienqualifikation für eine Fachhochschule bzw. für entsprechende Studiengänge an einer Gesamthochschule.

Art und Dauer des Bildungsganges: 
Das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg bietet zwei unterschiedliche Bildungsgänge der Fachoberschule an, die sich hinsichtlich der Ausbildungsdauer und der Eingangsvoraussetzungen unterscheiden:
Im zweijährigen Bildungsgang umfasst die Ausbildung in der Klasse 11 Unterricht in Teilzeitform und ein fachbezogenes Praktikum. Während des Schuljahres wird wöchentlich an 2 Tagen Unterricht erteilt (davon 1 Tag in vierzehntägigem Rhythmus). Samstags ist unterrichtsfrei. Die Ausbildung in der Klasse 12 erfolgt ausschließlich in der Schule. 
Im einjährigen Bildungsgang findet die Ausbildung nur in der Schule statt. 

Eingangsvoraussetzungen

Die Voraussetzungen für den Eintritt in den zweijährigen Bildungsgang der Fachoberschule sind die Fachoberschulreife oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe sowie der Nachweis einer Praktikumsstelle aus den Bereichen Gesundheit und Soziales bzw. der Ernährung und Hauswirtschaft. 
Für den Eintritt in den einjährigen Bildungsgang der Fachoberschule (Klasse 12) sind die Fachoberschulreife sowie eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufstätigkeit erforderlich. 
Klasse 11: Praktikum und Schule, zurzeit jeden Freitag und 14tägig montags je 8 Stunden. 
Klasse 12: Vollzeitunterricht 
Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife 

Profilbildung
Zu Beginn der Klasse 11 findet in dem Fachbereich Gesundheit und Soziales eine Profilbildung statt. Zur Wahl stehen die fachlichen Schwerpunkte Soziales oder Gesundheit. 
In dem Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft findet keine Profilbildung statt.

Fachbereich: Gesundheit und Soziales 

Fachlicher Schwerpunkt: Soziales 
Praktika im erzieherischen Bereich 
4. schriftliches Prüfungsfach: Erziehungswissenschaften

Fachlicher Schwerpunkt: Gesundheit 
Praktika im pflegerischen Bereich 
4. schriftliches Prüfungsfach: Gesundheitswissenschaften 

Fachbereich: Ernährung und Hauswirtschaft

Praktika im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft
4. schriftliches Prüfungsfach: Ernährungslehre/ Chemie

Die Stellung des Schülers/der Schülerin in Klasse 11: 
Die Klasse 11 der Fachoberschule umfasst Unterricht und praktische Ausbildung, die Lernenden der Klasse 11 sind zugleich Schüler/-innen und Praktikanten/-innen. In der letztgenannten Eigenschaft schließen sie einen Praktikumsvertrag mit einem Unternehmen ab und erhalten ihre praktische Ausbildung im Betrieb. Am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg ist jeden Freitag und alle vierzehn Tage auch montags Unterricht. 


Das Praktikum
Das Praktikum in der Fachoberschule Klasse 11 erfolgt gem. der Ausbildungsordnung für das gelenkte Praktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife (RdErl. des Ministeriums für Schule und Weiterbildung v. 11.12.2006).

Genehmigung des Vertrages:
Der Praktikantenvertrag wird in dreifacher Ausfertigung der Schule vor dem Praktikum zur Genehmigung vorgelegt (Termin wird jeweils bekannt gegeben). Die praktische Ausbildung erstreckt sich auf ein Jahr (52 Wochen) in der Zeit vom 01.08. bis zum 31.07.  

Arbeitszeit und Schulzeit:
Die wöchentliche Arbeitszeit der Praktikanten/-innen im Betrieb regelt sich unter Anrechnung der Unterrichtszeit nach den gesetzlichen und tariflichen Bestimmungen. Der Unterricht der Klasse 11 ergänzt die praktisch-betriebliche Ausbildung und ist somit auf die tariflich festgelegte Arbeitszeit anzurechnen. An unterrichtsfreien Tagen (z.B. Schulferien / Unterrichtsausfall) erfolgt die praktische Ausbildung in der Praktikumsstelle. 

Urlaub:
Regelung nach dem JArbSchG und Bundesurlaubsgesetz. Im Allgemeinen vom Beginn des Schuljahres bis Ende des Kalenderjahres 5/12 des zustehenden Urlaubs, bis Ende des Schuljahres der Rest. Der Urlaub ist während der Schulferien zu nehmen. Maßgeblich ist das Lebensalter des Praktikanten zu Beginn des Kalenderjahres. 

Kontrolle des Erfolges der praktischen Ausbildung:
Die Teilnehmenden am Praktikum führen über die Erkenntnisse der Ausbildungsabschnitte Bericht. Sie haben mindestens vier Berichte zu fertigen. Die einzelnen Berichte sind im Abstand von 2 Monaten der Praktikumsleitung des Betriebes vorzulegen. Der Betrieb prüft und bescheinigt (durch Unterschrift) die sachliche Richtigkeit der Berichte und die Schule bewertet die Ausarbeitungen. Nach Beendigung des Praktikums bestätigt die ausbildende Stelle den Teilnehmenden die ordnungsgemäße Durchführung des Praktikums.

Eine Aufnahme in die Klasse 12 ist nur möglich, wenn zu Beginn ein Nachweis über die erfolgreiche Ableistung des Praktikantenjahres vorgelegt wird.
Ein erfolgreich abgeschlossenes Praktikum in der Klasse 11 der Fachoberschule kann auf ein Berufsausbildungsverhältnis nach den Richtlinien der zuständigen Stelle angerechnet werden.


Schulgeld: 
Wird nicht erhoben. Voraussichtlich muss für die Dauer der Schulzeit mit folgenden Ausgaben gerechnet werden: Eigenanteil bei der Buchbestellung, Studienfahrten / Besichtigungen, Werkmaterialien, Zeitschriften und Literatur.

Förderungen: 
Aufgrund des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BaföG) vom 19.09.1969 (BGBL.I S.1719) können Anträge auf Ausbildungsforderung beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung gestellt werden.

Fahrgeld: 
Das Fahrgeld kann nur erstattet werden, wenn die dem Wohnort nächstgelegene Schule besucht wird und der Schulweg mindestens 5 km beträgt, kein Anspruch in der Klasse 12B (berufserfahrene Schüler)

Abteilungsleitung: 
Frau Raddatz (raddatz at kkbkha.de) (Sprechzeit nach Vereinbarung)

 

Erforderliche Unterlagen:

a

Lebenslauf mit Lichtbild

b

Letztes Zeugnis (Halbjahreszeugnis) und ggf. das Zeugnis der Fachoberschulreife

c

Schriftliche Einwilligung des Erziehungsberechtigten zum Schulbesuch (auf der  Anmeldung)