Frau Holle wohnt am Remberg

Märchentage am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

 

Am Donnerstag und Freitag luden Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Berufskolleges Hagener Kindergärten und Grundschulen zu den alljährlichen Märchentagen ein. Die Kinder konnten im Schulgebäude am Remberg viele Märchenfiguren hautnah erleben.

Frau Holle wohnt am Remberg

Märchentage am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

 

Am Donnerstag und Freitag luden Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Berufskolleges Hagener Kindergärten und Grundschulen zu den alljährlichen Märchentagen ein. Die Kinder konnten im Schulgebäude am Remberg viele Märchenfiguren hautnah erleben.

Frau Holle, Schneewittchen und der Froschkönig wurden in kleinen Theaterstücken gebannt von den Kleinen verfolgt. In einem Schattenspiel wurde der dicke, fette Pfannekuchen verspeist und in einem Puppenspiel präsentierte sich der gestiefelte Kater. In einem weiteren Klassenraum gestalteten die Kinder selbst mit viel Phantasie die Welt von Hänsel und Gretel. Im Anschluss an die Aufführungen konnten die Kinder an verschiedenen Bastel- und Schminkaktionen teilnehmen, bevor das nächste Märchen aufgesucht wurde.

Die Darsteller aus den Abteilungen Kinderpflege und eine Klasse des beruflichen Gymnasiums verwandelten mühelos ein einfaches Schulgebäude in einen Märchenwald. Mit großem Einfallsreichtum hatten Sie in Projektarbeit die einzelnen Märchen erarbeitet und vorbereitet.

Die Kinder verließen Mittags die Märchenwelt mit glänzenden Augen und voller Vorfreude auf die nächsten Märchentage.

Frau Holle wohnt am Remberg

Märchentage am Käthe-Kollwitz-Berufskolleg

 

Am Donnerstag und Freitag luden Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Berufskolleges Hagener Kindergärten und Grundschulen zu den alljährlichen Märchentagen ein. Die Kinder konnten im Schulgebäude am Remberg viele Märchenfiguren hautnah erleben.

Frau Holle, Schneewittchen und der Froschkönig wurden in kleinen Theaterstücken gebannt von den Kleinen verfolgt. In einem Schattenspiel wurde der dicke, fette Pfannekuchen verspeist und in einem Puppenspiel präsentierte sich der gestiefelte Kater. In einem weiteren Klassenraum gestalteten die Kinder selbst mit viel Phantasie die Welt von Hänsel und Gretel. Im Anschluss an die Aufführungen konnten die Kinder an verschiedenen Bastel- und Schminkaktionen teilnehmen, bevor das nächste Märchen aufgesucht wurde.

Die Darsteller aus den Abteilungen Kinderpflege und eine Klasse des beruflichen Gymnasiums verwandelten mühelos ein einfaches Schulgebäude in einen Märchenwald. Mit großem Einfallsreichtum hatten Sie in Projektarbeit die einzelnen Märchen erarbeitet und vorbereitet.

Die Kinder verließen Mittags die Märchenwelt mit glänzenden Augen und voller Vorfreude auf die nächsten Märchentage.