Weckmann-Aktion der Bäcker/innen und Bäckereifachverkäuferinnen 2017

Der Erlös geht in diesem Jahr an das Hilfsprojekt Madamfo-Ghana (Freunde Ghanas)

 

Aufmacher Foto


Am 30.11.2017 werden in der zweiten und der dritten großen Pause unsere Bäcker/innen sowie die Bäckereifachverkäuferinnen in der Pausenhalle selbstgebackene Weckmänner bzw. Stutenkerle zum Verkauf anbieten. Der Erlös dieser Aktion ist in diesem Jahr für das Hilfsprojekt „Madamfo-Ghana“ der Hagenerin Bettina Landgrafe bestimmt.

Gerade im November wird im Rahmen von Sankt Martin – übrigens auch Thema im Religionsunterricht der Bäcker/innen und Fachverkäuferinnen – daran erinnert, wie wichtig es ist, die Not anderer wahrzunehmen, und das zu teilen, was da ist. Schließlich war es im 4. Jahrhundert Martin von Tours, der einem frierenden Bettler begegnete, seinen Mantel teilte und eine Hälfte des Mantels dem armen Mann gab – eine Szene, die noch heute bei Martinsumzügen dargestellt wird.

Das Hilfsprojekt „Madamfo-Ghana“ (= Freunde Ghanas) wurde von der Hagenerin Bettina Landgrafe im Jahr 2001 ins Leben gerufen. Damals reiste die junge Krankenschwester als Touristin nach Ghana und bekam Kontakt zur einheimische Bevölkerung. Sie wurde konfrontiert mit den massiven Problemen, die viele Menschen in diesem westafrikanischen Land haben. Bettina Landgrafe ließ sich berühren von dieser Not und gründete den Verein „Madamfo-Ghana“, der bis heute sehr erfolgreich Hilfe zur Selbsthilfe für in Not geratene Menschen in Ghana organisiert.

Der Verein setzt seine Projekte Hand in Hand mit den Bewohnern der Dörfer um. Die Menschen bekommen nicht vorgeschrieben, was zu verbessern ist. Der Verein findet vielmehr gemeinsam mit den Menschen vor Ort Lösungen. Das Ziel eines jeden Projekts ist es, dass es langfristig auch ohne die Hilfe von Madamfo-Ghana bestehen kann, sodass sich die Lebensqualität der Menschen dauerhaft verbessert. Mehr Informationen über Madamfo-Ghana und Bettina Landgrafe finden Sie auch unter https://madamfo-ghana.de/fallback/landgrafe_09122014.mp4